IMMOBILIEN­VERRENTUNG

Persönlich und umfassend beraten lassen

Umfassende Beratung

Eine gute Möglichkeit, sein Einkommen im Alter zu erhöhen, bietet sich Eigentümern bei der Immobilien­verrentung. Die Lösung umfasst eine monatliche Rentenzahlung und gleichzeitig lebenslanges Wohnrecht. Ein weiterer Vorteil: Auch die Instand­haltungskosten für die Immobilie trägt in der Regel der neue Eigen­tümer. Das Modell lohnt sich aber nicht immer. Denn die Renten­höhe ist vom Immobilien­standort, dem Gebäudealter, dem Unterhaltungs­zustand, der Prognose für die standortbezogene Marktent­wicklung sowie von der Laufzeit der Verrentungsdauer abhängig. Wer seine Immobilie verrenten will, braucht den richtigen Partner, der über Bonität, Zuverlässigkeit und Vertrauen verfügt.

Auf der sicheren Seite

Das Wüstenrot Immobilien Büro in der Wachmann­straße arbeitet in diesem Bereich eng mit einer kirchlichen gemeinnützigen Stiftung zusammen. Die Stiftung bietet seit mehr als zehn Jahren mit ihrem Produkt Zustifterrente bundesweit eine Immobilien­rente an. Sie kauft ausschließlich Wohneigentum in Form von Ein- und Zweifamilien­häusern sowie Eigentums­wohnungen an Immobilienstandorten mit guter Zukunfts­prognose zum Marktwert. Darüber hinaus übernimmt die Stiftung die gesamten Erwerbsneben­kosten und je nach vertraglicher Regelung auch die Instand­haltung der Immobilie. Die Verkäufer oder sogenannte Verrenter erhalten ein im Grundbuch eingetragenes lebenslanges Wohnrecht und eine monatliche Immobilien­rente. Sie sind einzig für Schönheits­reparaturen zuständig.

Am Anfang aber steht ein umfassendes Beratungs­gespräch, in dem die Ansprech­partner von Wüstenrot Immobilien über die Realisierungs­chancen informieren und eine professionelle Marktpreiser­mittlung der Immobilie mit ihren Stärken und Schwächen durchführen. Auch die Frage nach einem gültigen Testament wird erörtert. Ziel ist, eine objektive Entscheidungs­grundlage für die Kunden zu schaffen.

Informieren Sie sich näher zum Thema Immobilien­verrentungen.

Wir beraten Sie gern.